Die Viren sind frei

Die Gedanken sind frei, dergleichen die Viren:
Sie fliegen vorbei, statt auf allen Vieren
herbei nur zu kriechen, uns machen zu Siechen;
so bleibet’s dabei: Auch Viren sind frei!

Die Erreger sind frei; man kann sie sich holen,
fliegen sie vorbei in den Aerosolen.
Die Masken bei Viren, die kann man sich schmieren,
wo’s mir geht vorbei. Pardon, ich bin so frei!

Im Fernsehen fein, da sprach der Herr Drosten
zu Masken: „O nein!“, weil die gar nix nutzen.
Drei Monate später stimmt er ins Gezeter
der Merkel mit ein: Nun müssen sie sein!

Die Viren sind frei, wie auch die da oben,
finden nichts dabei, sich selbst nur zu loben,
dem Volk mit Parölen den Kopf auszuhöhlen;
so bleibet’s dabei: Politiker sind frei!

Das Volk, das heißt so, damit es brav folge;
denn sonst nimmer froh sind Herrscher wie solche,
die sich gern beglücken, uns zu unterdrücken,
wie Merkel und Co.; nur das macht sie froh!

Mensch, Michel, du Schaf! Was mag dich erwecken
nur von deinem Schlaf? Willst eher verrecken
du an den Vakzinen, statt dich zu bedienen
des Großhirnes brav? Wach auf, sei kein Schaf!

Dieser Beitrag wurde unter Gereimtes, Mein Senf veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.