Lügen, verdammte Lügen und Statistiken – oder: Ein Schelm, wer Böses dabei denkt

Nun endlich das schon vor ein paar Wochen versprochene Corona-Update. Aus aktuellem Anlaß: Ab heute, dem 27. April 2020, wird der neueste Narrenstreich der Regierenden für alle Pflicht, die in Deutschland ein Ladengeschäft oder ein öffentliches Verkehrsmittel betreten: Maskenzwang – je nach Bundesland unterschiedlich streng geregelt. Also Vorsicht beim Überschreiten von Ländergrenzen (sofern möglich): Was in einem Bundesland erlaubt ist, kann dich in einem anderen ins Gefängnis bringen. Soviel dazu, die Bundesrepublik sei ein Rechtsstaat.

Wie ich schon schrieb, wurde die ARD-Tagesschau mehrmals von den üblichen 15 auf 30 Minuten verlängert und hatte dabei nur ein einziges Thema: Corona, Corona, Corona! Das geht inzwischen bei fast allen Sendungen rund um die Uhr so und sollte doch hellhörig machen: Es ist die reinste Propagandaschlacht!

Lügen …

Propaganda ist ihrem Wesen nach Lüge. Der Vater der Lüge aber ist der Teufel (Joh 8,44), der die ganze Welt knechtet und verblendet (Joh 8,34; 2Kor 4,4; Hebr 2,14-15; 1Jo 5,19), und nur die Wahrheit kann uns frei machen (Joh 8,32-36) – nämlich Jesus Christus, die Wahrheit in Person (Joh 14,6). Deshalb sehe ich mich in der Pflicht, gegen dieses massive Lügengespinst das Wort zu erheben.

Würde jetzt wirklich eine gefährliche Seuche grassieren, hätte ich ja noch Verständnis für strenge Maßnahmen und würde sie sogar unterstützen, aber wie gesagt: Es ist Propaganda und damit Lüge. Die Lügen, die über die sog. „Corona-Pandemie“ verbreitet werden, sind derart viele und schwerwiegend, daß ich hier nur ein paar Stichpunkte anreißen kann.

    • Es fängt schon beim Namen an. Das Virus heißt nicht „Corona-Virus“, was die biologische Bezeichnung einer Viren-Familie ist. Ähnlich sinnvoll wäre es, statt Wildhund, Dackel oder Fuchs nur noch pauschal Canidae oder „Hunde“ zu sagen. Wenn also Nachbars Rottweiler die kleine Heidi beißt, darf man das nicht Alm-Öhis Bernhardiner ankreiden sowie Heidi, Peter und Klara dafür mit Hausarrest bestrafen. Das Virus heißt „SARS-CoV-2“ = „Severe Acute Respiratory Syndrome CoronaVirus 2“ = „Schweres akutes Coronavirus 2-Atemwegssyndrom“. Die entsprechende Krankheit kürzt man COVID-19 ab („Corona Virus Related Disease 2019“ = „Coronavirus-Erkrankung 2019“). Dazu zwei Anmerkungen:
      • Klingelt’s beim Namen „SARS“? Da war doch mal was? Richtig, jene angeblich hochgefährliche Pandemie 2002/03, der dann doch nicht wie orakelt Millionen Menschen zum Opfer fielen, sondern nur relativ wenige, vor allem in Ostasien.
      • Natürlich gehen „Corona-Virus“ oder „Corona-Krise“ leichter von den Lippen als ein sperriges „SARS-CoV“-irgendwas. Sie gehen aber auch leichter ins Ohr – und hier wird’s gefährlich. Wie schon Salomo schrieb: „Liebliche Worte lehren wohl“ (Spr 16,21); doch das kann man auch zur Manipulation mißbrauchen!
  • Was ist eine „Pandemie“? Das Wort kommt von griechisch pan = „alle“/„ganz“/„jeder“ und demos = „Volk“, bezeichnet also eine Seuche, die das ganze Volk, Pardon: die ganze Bevölkerung heimsucht. Der Trick dabei ist: Die WHO hat vor mehreren Jahren diese Definition einfach stillschweigend geändert. War früher mit Pandemie eine weltweit auftretende, hoch ansteckende und gefährliche Krankheit gemeint, ist der letzte Punkt nun entfallen. Im Klartext: Eine Pandemie muß laut WHO-Neudefinition keine gefährliche Erkrankung sein; sie muß nur noch hoch ansteckend und weltweit verbreitet sein. – Auf diese Weise aber könnte man auch jeden saisonalen Schnupfen zur „Pandemie“ erklären!
  • Das führt uns zu der Frage: Wie gefährlich ist das Coronavirus 2 überhaupt? Allem Alarmismus zum Trotz sind die von Prof. Drosten allein für Deutschland prophezeiten 278.000 COVID-19-Toten nicht einmal weltweit erreicht, auch nicht ansatzweise. Gefährlich ist das Virus vor allem für die Risikogruppe: Alte (87 Prozent der Verstorbenen sind 70 oder älter), Menschen mit Immunschwäche oder mit schweren Vorerkrankungen der Atemwege.
  • Nächste Frage: Wie kommt man auf die veröffentlichten Zahlen der Infizierten, Erkrankten und Toten? Der britische Politiker Benjamin Disraeli (1804-1881) sagte einmal:

„Es gibt Lügen, verdammte Lügen und Statistiken.“

Das ist ein wahres Wort, und es trifft besonders auch auf die jetzige Corona-Panikmache zu.

… und Statistiken

Um einmal Harald Lesch mißbräuchlich zu zitieren, kann man der jetzigen Propaganda mit der „ganz harten Nummer“ auf die Schliche kommen: mit Mathematik … Wie schon im letzten Beitrag gesagt ist es statistisch relevant, wenn ein Meßwert stark vom mathematisch zu erwartenden Wert abweicht, d.h. hier, wenn die Zahl der Corona-Toten wesentlich höher läge als bei der gewöhnlichen Influenza-Grippe. Das tut sie aber nicht; im Gegenteil:

  • Bislang sind weit weniger Menschen an COVID-19 verstorben als an der Influenza-Grippe. In der Saison 2017/18 war die Zahl der Influenza-Toten außergewöhnlich hoch (allein in Deutschland rund 25.000); trotzdem ergriff man damals keine besonderen Maßnahmen. Heute hingegen setzt die Politik wegen des (wie wir noch sehen werden) weit harmloseren Coronavirus nahezu alle unsere Grundrechte außer Kraft. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt!
  • Tatsächlich sind nicht alle offiziellen „Corona-Toten“ an COVID-19 verstorben. Vielmehr wird jeder Verstorbene, bei dem ein Coronavirus festgestellt wurde, offiziell als COVID-19-Toter gezählt – egal, ob er an dieser Infektion gestorben ist oder nicht! Das gab der Präsident des Robert-Koch-Instituts (RKI)[1], Prof. Dr. Lothar Wieler, in zwei Pressekonferenzen offen zu: zuerst am 20.03., dann nochmals am 30.03. Prof. Wielers Offenheit begrüße ich, aber ein solches „Zählen“ kann ich nur Betrug nennen.
  • Ebenfalls spannend: Wie zuverlässig ist der Test auf SARS-CoV-2 überhaupt? Nicht besonders, vermeldete schon am 14.02. die BBC sowie n-tv am 27.02. Der Test kann nämlich nur allgemein eine Infektion mit irgendeinem Coronavirus feststellen. Ob es nun das aktuelle SARS-CoV-2 ist oder ein anderes, bleibt unklar. Der Test ergibt außerdem reichlich „Falsch-Positive“ (Virus „festgestellt“, obwohl nicht vorhanden) wie auch „Falsch-Negative“ (trotz vorhandener Infektion das Virus nicht entdeckt).
  • Laut Kritikern seien bis zu 50 Prozent der Coronatests falsch positiv; d.h., nur rund die Hälfte aller Infizierten haben das „richtige“ Virus! Die Volkspädagogen von Correctiv haben das bereits zu „Fake-News“ erklärt, und dieser Artikel erscheint – o Wunder – bei einer Google-Suche nach den Stichwörtern „Corona“, „Test“ und „falsch positiv“ immer an erster Stelle. Doch liest man ihn zu Ende, kommt heraus: Das RKI, auf das man sich bei Correctiv beruft, sagt lediglich, es könne diese Zahlen „nicht nachvollziehen“, weil man dazu „nicht die nötigen Daten“ habe. Kurz, das RKI sagt: „Keine Ahnung“; Correctiv macht daraus: „RKI sagt: Stimmt nicht!“ Das erinnert mich an einen Buchtitel von Udo Ulfkotte: So lügen Journalisten …
  • Nächste Frage: Wer wird überhaupt getestet? Gewöhnlich nur (schwer) Erkrankte mit Verdacht auf COVID-19. Das aber verzerrt die Statistik ungemein, denn aussagekräftig wären diese Zahlen nur, wenn man die ganze Bevölkerung oder einen repräsentativen Querschnitt testen würde. Siehe dazu folgenden Exkurs:

Zur Aussagekraft von Statistiken
Nehmen wir an, in einer Großstadt mit 500.000 Einwohnern (das entspricht in etwa Nürnberg oder Duisburg, Stand 2018) erkrankten 20.000 Menschen, davon wiederum 5.000 so schwer, daß sie ins Krankenhaus kämen. Nur diese 5.000 würden auf das Coronavirus getestet. Nehmen wir an, alle würden positiv getestet, und 200 von ihnen stürben, dann läge die Sterblichkeitsrate bei 4 Prozent. Wenn aber tatsächlich von den übrigen 15.000 leicht Erkrankten ebenfalls alle mit SARS-CoV-2 infiziert wären, ohne getestet zu werden, betrüge die Letalitätsrate nur noch 1 Prozent. Außerdem wären wahrscheinlich noch weitere 80.000 in dieser Stadt infiziert, ohne davon überhaupt etwas zu merken; vgl. den folgenden Punkt.

  • Etwa 80 Prozent der Infizierten bleiben symptomfrei, wird also nicht einmal krank; manche Forscher gehen sogar von 90 Prozent oder mehr aus. Das bedeutet:
    • Das Virus ist tatsächlich weniger gefährlich als behauptet.
    • Die Dunkelziffer an tatsächlich Infizierten dürfte um ein Mehrfaches höher liegen als die offiziellen Zahlen positiv Getesteter. Das aber wiederum hieße, SARS-CoV-2 wäre noch weit weniger gefährlich.
    • Da eine überstandene Coronavirus-Infektion höchstwahrscheinlich zu einer Immunisierung führt, tragen diese symptomfrei Infizierten gerade nicht zur Gefährdung der Allgemeinheit bei, sondern umgekehrt zu einer sog. Herdenimmunität: Die Körperabwehr der Immunen tötet das Virus, bevor es zu den nicht Immunen gelangen kann, die dadurch geschützt werden.
    • Der von der Regierung verordnete „Lockdown“ ist deshalb völlig kontraproduktiv: Die Erlangung der Herdenimmunität und damit auch die Verlaufsdauer der Pandemie wird hinausgezögert, was die Risikogruppe einer größeren Infektionsgefahr aussetzt!
  • Nur eine Autopsie kann klären, ob jemand ursächlich an COVID-19 verstorben ist; davon jedoch rät das RKI ab.[2] Warum? Schon wieder ein Schelm, wer Böses dabei denkt: Das könnte ja die (amtlich erwünschten) Todeszahlen nach unten korrigieren …
  • Stichwort „amtlich erwünscht“: Ein internes Papier der Bundesregierung empfiehlt, gezielt (!) Panik vor dem Coronavirus zu schüren. Das wurde kürzlich geleakt. Man höre und staune, sogar die heute-show vom 17.04. brachte das zur Sprache und hatte nur Spott dafür übrig. Das war doch wohl hoffentlich nicht „unverzeihlich“, Herr Welke? Nun denn: Ein Schelm, wer Böses dabei denkt …
  • Selbst die offiziellen Zahlen des RKI machen deutlich: Die „Pandemie“ ist schon seit Ende März vorbei! Die Infektionsrate sank bereits am 23. März, also noch vor dem Lockdown-Erlaß der deutschen Regierung, unter den Wert 1 und ist (mit leichten Schwankungen) dauerhaft dort verblieben.[3] D.h. die Gesamtzahl der aktuell Infizierten nimmt seitdem beständig ab.
  • Dr. Bodo Schiffmann wies in Video Nr. 9 seiner Corona-Reihe bei YouTube auf folgendes hin: Das RKI hat die Zählweise der „Infizierten“ geändert, seitdem deren Zahl abnimmt. Mittlerweile gelten auch ohne (!) positiven Virustest alle als „infiziert“, die „irgendwie“ Kontakt mit Infizierten hatten oder völlig unspezifische Erkältungssymptome aufweisen. Daraufhin wurde Dr. Schiffmanns Video von YouTube gelöscht; es blieb nicht das einzige, dem dies geschah. Und wieder einmal: Ein Schelm, wer Böses dabei denkt … – Falls also der obige oder ein anderer Link irgendwann nicht mehr funktioniert: YouTube, das 2006 von Google übernommen wurde, löscht schnell und gerne regierungskritische Videos. Außer, sie richten sich gegen Trump, Putin oder Assad.
  • Nun komme mir niemand mit der dummdreisten Behauptung, die „Schutzmaßnahmen“ hätten die Senkung der Infektionszahlen bewirkt.[4] Seit wann kann denn eine Wirkung vor ihrer Ursache eintreten?! Trotzdem hebt man die sachlich völlig unbegründeten, tatsächlich vielmehr gesundheitsschädlichen Einschränkungen unserer Grundrechte nicht auf, sondern verschärft sie sogar noch.
  • Last but not least: Der nun verordnete Maskenzwang ist ein mehr als schlechter Witz. Noch vor kurzem betonten dieselben Politiker, die Unmaskierten jetzt horrende Bußgelder androhen, daß Masken einen gesunden Träger nicht vor einer Infektion schützen. Das bestätigt auch das RKI, wie die merkelfreundliche Süddeutsche Zeitung noch am 22. April schreibt. Plötzlich aber sollen Masken doch schützen?! Eine Tröpfcheninfektion, über die Corona, Influenza & Co. sich verbreiten, geht vor allem buchstäblich ins Auge. Alle Menschen greifen sich ständig unwillkürlich ins Gesicht (d.h. unbewußt, automatisch, man kann es nicht bewußt verhindern) und übertragen so auch Keime von den Händen dorthin.

Das alles ließe sich noch wesentlich weiter fortführen. Dazu verweise ich auf Sucharit Bhakdi, Stefan Homburg, Hendrik Streeck, Knut Wittkowski, Wolfgang Wodarg usw. Und an die Wissenschaftsgläubigen unter meinen Lesern, die lieber andere für sich denken lassen: Diese Herren sind allesamt promovierte Wissenschaftler mit Sach- und Fachverstand.

„Qualitätsjournalismus“, oder: Getretener Quark …

Meist anders hingegen beurteilt der deutsche Mainstream-Journalist diese von ihm sog. „Corona-Kritiker“. Zwar oft nicht mit Sachverstand, dafür aber mit Strohmann-Argumenten. Um beispielhaft eine junge Dame herauszugreifen, die sich von den üblichen „Qualitätsjournalisten“ tatsächlich durch wissenschaftliche Kompetenz unterscheidet: Mai Thi Nguyen-Kim hat Chemie studiert (u.a. am renommierten MIT) und darin promoviert. Sie gehört zum Team Terra X Lesch & Co., moderiert seit 2018 die WDR-Sendung Quarks und versteht es insbesondere, Jugendlichen wissenschaftliche Themen ansprechend und verständlich zu vermitteln, vor allem über ihren YouTube-Kanal „maiLab“. Neben vielen wirklich guten Beiträgen (mir gefällt z.B. besonders, wie sie das deutsche Homöopathie-Gesetz zerpflückt) finden sich dort aber leider auch andere, wie das Video vom 2. April, in dem sie behauptet, Corona gehe gerade erst los. Darin malt sie ein wahres Horrorszenario an die Wand. Kurzgefaßt in meinen eigenen Worten: Wenn wir nicht alle Mama Merkel brav bis aufs I-Tüpfelchen gehorchen, dann wird diese Geschichte ganz gewiß furchtbar böse enden!

Zwar lautet Mais erster Satz: „Ich nehme dieses Video auf am 1. April 2020“, doch es ist leider kein Aprilscherz. Denselben Quark gab sie auch am 7. April in ihrem ARD-Tagesthemen-Kommentar sowie in dem „maiLab“-Video „Virologen-Vergleich“ vom 19. April zum Besten. Wie aber sprach schon Goethe treffend?

„Getretener Quark wird breit, nicht stark.“

Das Video „Corona geht gerade erst los“ erzielte in den ersten vier Tagen über 4 Millionen Zugriffe (aktueller Stand: insgesamt 6 Millionen). Leider, muß ich sagen; denn mit der Wahrheit nimmt es Mai darin nicht ganz so genau. Die von ihr (mit Recht!) geforderte „Herdenimmunität“ wird durch die drakonischen Maßnahmen der Regierung überhaupt nicht gefördert, sondern umgekehrt (s.o.). Beispielsweise hatten Schweden, Japan und Taiwan keinen „Lockdown“, und trotzdem (???) waren die dortigen Infektionszahlen nicht etwa signifikant höher, sondern gingen schon längst wieder nach unten.

In „Virologen-Vergleich“ lobt Mai Herrn Prof. Drosten über den grünen Klee, während sie seine Kritiker als Dummies hinstellt. Der YouTuber Coach Cecil nimmt das gründlich auseinander[5] – sowohl, was die o.g. Zahlen und Fakten betrifft, als auch Mais rhetorische Tricks, die sie dabei statt Sachargumenten bietet. Tja: Das war wohl eher schön dumm statt schön schlau, Freunde der Sonne …[6]

Es ist eben nicht genauso wichtig, daß Wissenschaftler ebenso gut kommunizieren wie forschen (so Mai im „Virologen-Vergleich“ ab Minute 0:51); am wichtigsten ist, daß Wissenschaftler methodisch sauber forschen und der Wahrheit verpflichtet sind – statt Konzernen oder Regierungen![7]

Fazit

Diese massive Propaganda kann nur einen Zweck haben: Die Bevölkerung vor einer vermeintlich hochansteckenden, gemeingefährlichen Seuche in Angst und Schrecken zu versetzen, damit wir hinnehmen, daß man unsere Freiheitsrechte massiv einschränkt oder uns gar vollständig nimmt. Das aber dürfen wir uns nicht länger bieten lassen!

P.S.: Sollte trotz mehrfacher Durchsicht im Text irgendetwas durcheinandergeraten sein, bitte ich um Verständnis; es gab zwischendurch einen kurzen Stromausfall. Aber um das „Weltklima“ zu retten, nehmen wir gerne den Zusammenbruch der Energieversorgung in Kauf. Na denn: Heil Merkel!

P.P.S. – wichtiger Nachtrag vom 09.05.: Inzwischen hat Dr. Wodarg den Artikel „Covid-19 – ein Fall für Medical Detectives“ veröffentlicht, der das, was ich hier geschrieben habe, mehr als bestätigt und weitere Erkenntnisse liefert, die die teils sehr unterschiedlichen Krankheitsverläufe in verschiedenen Ländern erklären. Auf YouTube wurde dieser Beitrag selbstredend sofort gelöscht. Und wieder einmal: Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

Kurzlink zu diesem Artikel: https://wp.me/p2t7u1-n7


[1] Das RKI „ist eine selbstständige deutsche Bundesoberbehörde für Infektionskrankheiten und nicht übertragbare Krankheiten“ (Wikipedia). Also eine Bundesbehörde. Bezahlt von der Bundesregierung. Und dann „selbständig“? Wie war das noch? „Wes Brot ich eß, des Lied ich sing.“ Doch so was denken – natürlich – nur Schelme.

[2] „Eine innere Leichenschau, Autopsien oder andere aerosolproduzierenden Maßnahmen sollten vermieden werden. Sind diese notwendig, sollten diese auf ein Minimum beschränkt bleiben.“ RKI, „Empfehlungen zum Umgang mit COVID-19-Verstorbenen“ (Internet-Publikation), letzter Absatz von Punkt 3 in der bei archive.org gesicherten Fassung vom 03.04. Der zitierte Text wurde inzwischen in der aktuellen Fassung des RKI entfernt.

[3] RKI, Epidemiologisches Bulletin 17/2020 vom 23. April 2020, S. 13ff.

[4] So der Bayerische Rundfunk wie auch das RKI (Bulletin 17/2020, S. 14.)

[5] Cecil verwendet in diesem Video leider oft einen lauten Knalleffekt, der beim Hören mit Kopfhörer ziemlich unangenehm sein kann.

[6] Der YouTube-Kanal „maiLab“ hieß ursprünglich „schönschlau“ (sic!); „Freunde der Sonne“ ist Mais Dauerslogan.

[7] Während ich im Nachgang durch meinen Text bin, stelle ich fest, daß Mai sich nicht zu schade dafür ist, im ZDF (irreführend unter dem YouTube-Kanalnamen „ZDFheute Nachrichten“) als Propaganda-Ikone für den Spruch herzuhalten: „Durchhalten verschafft uns Freiheit.
Oha. Ist der Endsieg mal wieder nahe, oder was?! Nicht einmal verschleierte Durchhalteparolen, um uns hinzuhalten, damit wir trotz all diesem Unfug weiter brav stillhalten und man uns weiter unten halten kann. Die ZDF-Volkspädagogen müssen das deutsche Volk wohl für ziemlich dumm halten. Ich fürchte, allzu oft zu recht. 😦 Es ist nicht auszuhalten!

 

Dieser Beitrag wurde unter Mein Senf, Ungereimtes abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.