Politikers Mondfahrt

  1. ’s ist her schon viele Jahr’,
    da haben die Genossen
    und auch die freien USA
    ins Weltall wen geschossen.

  2. Sie kamen auch zurück,
    ja, sogar die Chinesen,
    der Mutter Erde kurz entrückt,
    sind schon im All gewesen.

  3. Und manchmal wünscht’ ich mir,
    man steckt’ in ’ne Rakete
    so manchen, der als hohes Tier
    das Recht total verdrehte.

  4. Man sollte auf den Mond
    doch alle jene schießen,
    die uns, das Volk, mit Spott und Hohn
    beständig übergießen.

  5. Denn sind sie erst im Amt,
    verläßt sie der Instinkt,
    was wohl den kleinen Jedermann
    mit Recht zur Weißglut bringt.

  6. Drum: Auf den Mond mit euch!
    Und kommt bloß nicht zurück!
    Wenn man euch aus den Ämtern scheucht,
    nenn’ ich das Bürgerglück!

(Dieses Liedchen verstaubte schon seit ein paar Jahren in meiner poetischen „Mottenkiste“, aber angesichts der hier gezeigten Karikatur dachte ich mir,
vielleicht könnte es auch andere erfreuen.)

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Gereimtes, Mein Senf veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.