Koran (Cocaine)

  1. Ich fuhr von Hamburg nach Berlin,
    im Kofferraum ne Kindbraut drin:
    Koran
    törnt mich richtig an!
    Denn schnell wurde die Liebe kalt;
    mit zwanzig ist ne Frau schon alt.
    Wie fein:
    Aisha ist erst neun!

    Refrain:
    O-ho-ho-ho, Mohammed, komm schnell her,
    steh mir bei, ich kann nicht mehr:
    Koran —
    ja, das macht mich an!

  2. Warum bin ich wohl konvertiert?
    Tja, meine Frau ist jetzt zu viert…
    Koran,
    das erfreut den Mann!
    Und trotzdem bin ich niemals klamm,
    denn pünktlich kommt das Geld vom Amt:
    Hartz Vier,
    ja, das rat ich dir!

    (Refrain)

  3. Hab’ meine Frau’n jetzt numeriert,
    weil man den Überblick verliert
    so leicht;
    ja, so geht’s dem Scheich.
    Was, Namen? Wozu brauchen die
    denn das? Dank Schleier seh ich nie,
    wen grad
    ich jetzt vor mir hab!

    (Refrain)

  4. Meine kleine Tochter ist jetzt acht;
    Zeit, daß man sich Gedanken macht,
    wieviel
    sie auf dem Markt erzielt.
    Gibt das nicht Ärger? Aber nein;
    wenn doch, dann schrei ich: „Nazischwein!“
    Das wirkt;
    ja, das ist verbürgt!

    (Refrain)

  5. Fürcht’ ich, daß meine Frau nicht spurt,
    dann kriegt sie Schläge mit dem Gurt;
    danach
    sperr ich sie ins Gemach.
    „Mißhandlung!“ hör ich euch jetzt schrei’n;
    das ist’s mitnichten, aber nein!
    So bleibt
    tugendhaft mein Weib.

    (Refrain)

  6. Mein Freund Abdullah wurde Christ;
    wie blöd, daß sowas tödlich ist;
    so steht
    es nun mal beim Prophet.
    Zu Nebenwirkungen schau an,
    was schwarz auf weiß sagt der Koran.
    Darum
    bringe ich ihn um!

    O-ho-ho-ho, Mohammed, komm schnell her,
    steh mir bei, ich kann nicht mehr:
    Wie blind
    doch die Deutschen sind!

Text: frei nach „Kokain“, Hannes Wader 1972
Melodie: „Cocaine Blues“, Trad.
Arr. Hannes Wader 1972 nach Rev. Gary Davis (1896-1972)

Sollte irgendein Gutmensch oder Muselmane diesen Text für islamfeindlich halten: Genau so ist er auch gemeint! Mit tiefster Abscheu verachte ich die „Religion“ eines Lügenpropheten, Wüstenräubers, Massenmörders, Kamel- und Kinderschänders!

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Gereimtes, Mein Senf veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.