Zweierlei Glaube, zweierlei Abfall, zweierlei Märtyrer

Nachruf auf einen unbekannten Bruder in Christus

Anläßlich dieser Meldung; alternativ siehe auch hier
(Vorsicht, das dortige Video ist extrem grausam!)

Jesus sagte:

„Und wer nicht sein Kreuz auf sich nimmt und mir nachfolgt, der ist meiner nicht wert.“ (Matthäus 10,38)

„Dann wird man euch in gewaltige Not ausliefern und euch ermorden, und ihr werdet unter allen Völkern verhaßt sein um meines Namens willen. Und dann werden viele vom Glauben abfallen und einander verraten und einander hassen, und viele falsche Propheten werden auftreten und viele in die Irre führen…; wer aber ausharrt bis ans Ende, wird gerettet werden.“ (Mt 24,9-11.13)

„Und als es [das Lamm Gottes = Christus] das fünfte Siegel öffnete, sah ich unter dem Altar die Seelen derer, die geschlachtet worden waren um des Wortes Gottes und um des Zeugnisses willen, das sie hatten. Und sie riefen mit lauter Stimme und sprachen: Bis wann, heiliger und wahrhaftiger Herrscher, richtest und rächst du nicht unser Blut an denen, die auf der Erde wohnen? Und es wurde ihnen einem jeden ein weißes Gewand gegeben; und es wurde ihnen gesagt, daß sie noch eine kurze Zeit abwarten sollten, bis auch ihre Mitknechte und ihre Brüder vollendet seien, die ebenso wie sie getötet werden sollten.“ (Offb 6,9-11)

Das sind die wahren Zeugen* Gottes, wie jener oben genannte namenlose Christ — ich kannte ihn nicht, aber „der Herr kennt die Seinen“ (2Tim 2,19).

Wer die andere Sorte „Gläubiger“ ist, wissen die Leser des o.g. Blogs. Was auf den Abfall von ihrem Glauben steht, demonstrieren sie hier, ganz getreu ihrer „heiligen“ Schriften.
Märtyrer nach ihrer Definition sind nicht tapfere Männer wie der, der hier geschächtet wurde, sondern brutale Schlächter, die Frauen, Kinder und Greise nicht schonen; hinterhältige Feiglinge, die dann einen „Frieden“ aushandeln, wenn sie militärisch unterlegen sind, um ihn wieder zu brechen, sobald sie sich stark genug wähnen.

Heute nennen sie diejenigen aus ihren Reihen „Märtyrer“, die sich mitsamt ihren Opfern in die Hölle bomben.

Nein, ihr kommt nicht ins Paradies, wie ihr meint; denn ihr seid einem der vielen Lügenpropheten aufgesessen, deren Kommen Christus voraussagte. Euer Gott ist nach seines „Propheten“ eigenen Worten „der größte Ränkeschmied von allen“.** Wer soll das sein? Der Gott der Bibel, der unmöglich lügen kann (Heb 6,18)? Nein:

„Ihr habt den Teufel zum Vater, und ihr wollt tun, wonach euer Vater gelüstet. Er ist ein Mörder von Anfang an und steht nicht in der Wahrheit, denn Wahrheit ist nicht in ihm. Wenn er lügt, dann redet er, wie’s seinem Wesen entspricht; denn er ist ein Lügner und der Vater der Lüge.“ (Joh 8,44)

Du aber, unbekannter Bruder, gehörst zu denen, „die ihn überwunden haben durch das Blut des Lammes und das Wort ihres Zeugnisses und ihr Leben nicht geliebt haben bis in den Tod“ (Offb 12,11).

Das sind wahre Märtyrer, wahre Zeugen Gottes:

  • die nicht andere mit Gewalt und Mord zu ihrem Glauben zwingen;
  • die lieber Unrecht erleiden als Unrecht tun;
  • die an Christus festhalten, koste es auch das eigene Leben;
  • die Böses beim Namen nennen, aber das Gericht darüber nicht in die eigene Hand nehmen, sondern es Gott anheimstellen.

Dir „liegt bereit der Siegeskranz der Gerechtigkeit, den der Herr, der gerechte Richter,“ dir geben wird „sowie allen, die sein Erscheinen lieben“ (2Tim 4,8).

Ruhe in Frieden, unbekannter Bruder!

 

_____________________
* Zeuge: griech. „martys“; im NT jemand, der Christus bezeugt. Die Bedeutung dieses Wortes verschob sich im Laufe der Zeit nach „jemand, der Christus bis in den Tod bezeugt“, d.i. ein „Märtyrer“ im heutigen Sinne des Wortes.

** Vgl. Sure 3,54; 8,30 u.a.

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Mein Senf, Ungereimtes abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.